Schuppenflechte * Psoriasis. Schuppenflechte / Psoriasis * Schuppenflechte + Psoriasis: Schuppenflechte, Psoriasis + Schuppenflechte




Schuppenflechte

Schnellübersicht:

Krankheitsbild
Ursachen
Behandlungssäulen
Praxistips

Krankheitsbild

Die Schuppenflechte (Psoriasis) tritt in zahlreichen Formen und Ausprägungen auf. Grobe Unterscheidungen sind:
a) Psoriasis vulgaris: scheibenförmige Herde, mit silbergrauer Schuppung bedeckt, entzündlich gerötet.
b) Psoriasis inversa: Stärker entzündete Herde, vorwiegend im Beugebereich anzutreffen
c) Psoriasis arthropathica: Verbindung mit rheumatoiden Gelenkerkrankungen
d) Psoriasis pustulosa, Typ Barber: Eiterungen an Fingern und Zehen
e) Psoriasis pustulosa, Typ Zumbusch: Eiterungen auch an allen anderen Körperteilen

Die Schuppenflechte verläuft in Schüben oder auch chronisch, evtl mit wechselnder Lokalisation und Ausdehnung. Die Krankheit ist nicht heilbar; man muß lernen, mit ihr zu leben.


Ursachen

Funktionell ist die Psoriasis eine enorm beschleunigte Zellteilung der Haut, durch die es zu einer vermehrten Schuppenbildung kommt. Weil die Hautoberfläche nur schlecht verhornt, treten leicht Verletzungen und Blutungen auf. Die Ursachen dieses Phänomens sind unklar.
Die familiäre Häufung des Auftretens spricht für eine genetische Disposition. Auslösende Bedingungen können sein: klimatische, mechanische, chemische oder thermische Einflüsse, aber auch psychische Belastungen, Schwangerschaft u.a. Oftmals sind Infekte der Auslöser.


Behandlungssäulen

Neben Salben (u.a. Teerpräparate) und Medikamenten kommen vor allem physiotherapeutische Maßnahmen in Betracht. Phototherapie bringt oftmals Erleichterung. Wichtig ist die Stärkung der Abwehrkräfte. UVB-Bestrahlung leistet durch ihre Vitamin D3-Synthese einen wichtigen Beitrag dazu. Wichtig: Entsprechend der VIelfalt möglicher Symptome gibt es auch eine Vielzahl möglicher Behandlungsmethoden. Was bei einem Betroffenen wirkt, mag bei einem anderen wirkungslos bleiben. In vielen Fällen verliert eine bewährte Behandlungsmethode nach einiger Zeit ihre Wirkung.
Da die Haut sehr trocken ist, muß durch Cremes Feuchtigkeit zugeführt und erhalten werden. Sie können es mit Pflanzenfett oder Vasiline probieren, aber auch mit normalen Lotions, sofern Sie diese vertragen.


Praxistips

Alltagsstreß kann eine Schuppenflechte verstärken. Das Erlernen und Praktizieren von Entspannungstechniken ist daher nützlich. Überprüfen Sie, ob Haustiere, Hausstaub oder Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Weizen, Zucker oder Hühnereier als Auslöser in Frage kommen. Stellen Sie eine gute Versorgung speziell mit den Vitaminen A, B6, C, D und E sicher. Ähnlich wie bei der Neurodermitis, ist auch bei der Schuppenflechte Vorsicht im Umgang mit Kosmetika angeraten. Stark mineralienhaltige Produkte mit den Salzen des Toten Meeres werden nach unseren Erfahrungen am besten vertragen (zB Crystalline) und bewirken manchmal spontane Besserung. Ein Badeurlaub am Toten Meer ist sehr empfehlenswert.


zurück zum Index
Adresse: http://medien.freepage.de/n+s-selbsthilfe/index.html


adview
Mitglied von adview!


Banner wird
geladen...
Webservice4u Bannerexchange